Gespenstische Leere in der Bootshalle

Nachdem viele fleißige Helfer unermüdlich am Werk waren, um das Haus zu räumen, stellen sich die beiden Bootshallen inszwischen gespenstisch dar.

Bevor am Samstag die Abriss-Party steigt und wir uns vom alten Haus gebührend verabschieden, ist jedoch noch eine wichtige Aufgabe zu erledigen: Für den Campingplatz und unsere Baustelle muss an der Straße ein Provisorium für Strom und Wasser mit den entsprechenden Zählern eingerichtet werden. Da leider kein passendes Bau-Unternehmen für diese Aufgabe gefunden werden konnte, wird Seb baggern, was das Zeug hält. Jede Hand ist auch hier eine Hilfe!

Fotos: Christian Sirsch (RVT)

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.